Ellen Page: "Ich bin heute hier, weil ich lesbisch bin"

von Portrait von Christina Schwärzler Christina Schwärzler
Veröffentlicht am 17. Februar 2014

International bekannt, wurde Ellen Page mit dem Film "Juno", in dem sie 2007 eine jugendliche Schwangere darstellte. In weiteren Filmen wie "Inception" und "To Rome With Love", überzeugte die junge Kanadierin erneut, durch ihr schauspielerisches Talent. Gefeiert als großartiger Nachwuchsstar. Privat unglücklich, Page versteckte viele Jahre ihre Gedanken und litt darunter.

Sichtlich angespannt sprach Ellen Page bei der Jugendkonferenz der Human Rights Campaign, zum Publikum. Zu Beginn, fragten sich vielleicht einige Teilnehmer, wie es kommt, dass Ellen Page heute zu ihnen spricht.
Doch die junge Schauspielerin hatte einen klaren Gedanken und eine feste Absicht, hinter ihrer Rede.

Ellen Page: "Ich bin heute hier, weil ich lesbisch bin"

"I'm here today, because I'm gay", eröffnet sie dem Publikum, nach fünf Minuten ihrer Rede. Es folgt Applaus mit Standing Ovation und sichtlicher Erleichterung, die in ihrem Gesicht abzulesen ist. Sie kennt es selbst, das verstecken und verstellen für andere Menschen. Ihr Coming Out soll Mut machen, zu sich selbst zu stehen. Auch, ist es für sie selbst eine Befreiung. Page ist es leid etwas zu verstecken, das in der heutigen Zeit ganz normal sein sollte.
Mit den Tränen kämpfend, führt sie ihre Rede fort und bedankt sich am Ende für den Zuspruch und die Aufmerksamkeit des Publikums.

Neben Ellen Page, setzen sich immer mehr homosexuelle Prominente, wie Cynthia Nixon und Jim Parsons für die Homosexualität ein. Durch jedes Coming Out, wird es Stück für Stück normaler, für die  Menschen dieser Welt, zu akzeptieren, dass es über den Menschen selbst nichts aussagt, wen er liebt.


 

    Verwandte Artikel