Top 5 der Hardcover Bestseller der KW 16

von Portrait von Bettina Pielka Bettina Pielka
Veröffentlicht am 16. April 2013

Was wird am meisten gelesen? Welches Buch geht am häufigsten über die Ladentheke? Der Spiegel veröffentlich jede Woche die Bestseller an Hardcover-Bücher. Von Fantasy über Liebesromane bis hin zu spannenden Krimis. Auch ein Buch über Hitler ist dabei. Wir haben uns die Bücher für die 16. Kalenderwoche mal genauer angeschaut und die Top 5 zusammengestellt.

Top 1: Timur Vermes „Er ist wieder da“

Ein Buch über Adolf Hitler, der im Sommer 2011 erwacht und sich im tiefsten Frieden unter tausenden von Ausländern und Angela Merkel wiederfindet. In dieser Gegenwart startet er eine neue Karriere, und zwar im Fernsehen. Timur Vermes Romandebüt.

Top 2: Dora Heldt „Herzlichen Glückwunsch, Sie haben gewonnen“

Dora Heldt schreibt über Walter, einen wohlhabenden Senioren, der eine exklusive Reise an die Schlei gewinnt, und seinen Schwager Heinz mit kleinen Tricksereien die Mitfahrt ermöglicht. Doch „exklusiv“ bedeutet nicht „all inclusive“.

Top 3: Volker Klüpfel und Michael Kobr „Herzblut“

Kommissar Kluftinger wird während einer Pressekonferenz per Handyanruf Zeuge eines Mordes. Am vermeintlichen Tatort findet er jede Menge Blut, jedoch keine Leiche. Plötzlich erschüttern mehrere brutale Mordfälle das Allgäu. Kliftinger ermittelt, hat jedoch auch mit heftigem Herzstechen zu kämpfen.

Top 4: Sabine Ebert „1813. Kriegsfeuer“

Frühjahr 1813. Europa stöhnt unter Napoleons Herrschaft. Im ausgebluteten Sachsen müssen Menschen Entscheidungen treffen, die ihr Leben verändern werden: eine Mutter, die verzweifelt auf die Rückkehr ihres Sohnes hofft, ein General, der sein Kopf riskiert und eine Gräfin, die aus Liebe zur Spionin Napoleons wird.

Top 5: Kerstin Gier „Saphirblau“

Der zweite Teil der Reihe „Liebe geht durch alle Zeiten“ von Kerstin Gier erzählt von der Liebe zwischen Gwendolyn und Gideon, die das Zeitreise-Gen ihrer Familie geerbt haben. Ihre Liebe wird vor allem auf die Probe gestellt, als sie erneut dem Grafen von Saint Germain begegnen.