Nach Plagiatsaffäre: Jung-Autorin Helene Hegemann schreibt "Jage zwei Tiger"

von Portrait von Desiree Borsky Desiree Borsky
Veröffentlicht am 26. August 2013

Als Tochter von Carl Hegemann, Dramaturg am Hamburger Thalia Theater, hatte Helene Hegemann schon früh Zugang zu Literatur und Society Events. Mit 17 schrieb sie ihren ersten Roman „Axolotl Roadkill“, der nicht nur mit seiner extremen Geschichte über die Erfahrungen einer 16-jährigen Schulschwänzerin und Club-Gängerin, sondern auch wegen nachgewiesener Plagiatsvorwürfe 2010 große öffentliche Aufmerksamkeit und Bekanntheit erlangte.

Das zweite Buch eines Autors ist immer bedeutend. Gerade bei Helene Hegemann soll ihr Zweitwerk nach dem Plagiats-Skandal entscheiden, ob sie nun eher ein soziologisches Naturtalent oder eine grelle Skandal-Hascherin ist. „Jage zwei Tiger“ erscheint im Hanser Berlin Verlag, es geht wieder um Jugendliche. Dieses Mal gibt es drei Hauptcharaktere Cecile, Samantha und Kai, die allesamt versuchen 

„herauszufinden, wie man in einer Welt, die alte Menschen verachtet, erwachsen werden kann“.

Die Geschichten der drei Protagonisten sind ineinander verschlungen und laut Spiegel verselbstständigen sie sich nach einer Weile. Sowie die Charaktere die Kontrolle über ihre Leben nicht wirklich im Griff haben, kann die Autorin den Roman scheinbar nicht bändigen. Man sollte aber keine Scheu vor Herausforderungen haben, fordert der Titel. „Jage zwei Tiger“ stammt aus einem Zitat, das die junge Berlinerin der Konzeptgruppe Laibach entnommen hat:

„Der Jäger, der zwei Hasen jagt, verfehlt beide. Wenn du schon scheitern musst, scheitere glanzvoll: Jage zwei Tiger!“

Die taz schreibt, der Roman lebe vor allem von seinem gut getroffenen Gesellschaftspanorama, das „vom Wanderzirkus bis zur High Society“ reiche. Sowohl Superreiche, als auch im Wald Lebende Artisten werden hier detailliert beschrieben und analysiert.
Die Premierenfeier des Buches findet am 30. August in der Kreuzberger Sankt Agnes Kirche in Berlin statt, wo sich wahrscheinlich wie in der Geschichte Menschen mit verschiedensten sozialen Hintergründen in die Augen blicken werden.

Nach Plagiatsaffäre: Jung-Autorin Helene Hegemann schreibt "Jage zwei Tiger"